Inschrift am Apollontempel zu Delphi

Γνώθι σεαυτόν.

Erkenne dich selbst.

Inschrift am Apollontempel zu Delphi und eine der drei apollonischen Weisheiten.

3 Antworten auf „Inschrift am Apollontempel zu Delphi“

  1. Wenn das "ERKENNE DICH SELBST" jetzt als Aufforderung gemeint ist und nicht als hermeneutische Tätigkeit bezüglich des Sprüchleins, dann könnte ich sagen dass ich eine ertrinkende Fliege in einem Glas Rotwein bin. Die Fliege sind meine flüchtigen Gedanken und der Rotwein Immanuel Kant.

    Auf Seite Im ersten Teil des ersten Buchs im 2. Hauptstück der Kritik der Praktischen Vernunft sprach der Herr, und im zweiten Teil des zweiten Buchs im 2. Hauptstück II der K.d.p.V. steht etwas ganz anderes. Wenn man zusätzlich in Betracht zieht was Emmanuel Lévinas in Totalität und Unendlichkeit, seinem Versuch über Exteriorität auf Seite 147/77 schreibt und das durch Wolfgang Sofskys Traktat über die Gewalt teilt dann kommt man zu dem Ergebnis was auch Penelope Harvey in ihrem Aufsatz über die geschlechtliche Konstitution von Gewalt schreibt. (In einem pastoralen Predigerton abzusingen)

    ————-
    Nichts.
    Kein bisschen ein versönlicher Abschluss.
    Wirklich gar nichts.
    Irgendwie.

  2. ja, es ist die eine große und wunderbare Aufgabe.
    Er-Kennen könnte wahrscheinlich auch wieder kennen heissen.
    Wir haben vergessen wer wir sind, obwohl wir es ja wissen/kennen müssten.
    Selbsterkenntnis ist eine Erfahrung, wo alle Illusionen verschwunden sind. Oft verwechselt man die Erkenntnis, damit, dass man nur DENKT, dass die Illusionen weg sind, weil man eine neue Idee der Wirklichkeit hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
3 + 17 =