| Mehr

Comments

Wer a sagt...

Wer a sagt, der muss nicht b sagen.
Er kann auch erkennen, dass a falsch war.


Bertolt Brecht




verfasst von Chris | erschienen am 06.10.15  

Comments made

Eine Frage in die "Runde" -

Was ist Glaube?

"Nur" eine Transformation eines Konjunktivs in einen Imperativ, ein mentale Konstruktion mittels affektiver, konativer und kognitiv-probalistischer (weniger aber heuristischer) Verfahren, eine simulierte "Gewißheit" von etwas und über etwas, eine wie immer auch geartete Identitäts-, Vertrauens- und Partizipationsgröße, ein Bewältigungsschema zur "Kontingenzbewältigung"?
Volker Gerhardt schreibt: „Der Glauben kann als ein das Leben tragendes Gefühl tiefer Überzeugung erlebt werden und mit dem Bestreben verbunden sein, dem Geglaubten nahe zu sein“
(Volker Gerhardt „Der Sinn des Sinns. Versuch über das Göttliche“ ; München, Beck Verlag, 357 S., hier S.178)
20.03.16 10:17:26

Add comment

Bedingt durch hohe Spamzahlen können baw. nur registrierte Mitglieder Kommentare verfassen. Hier geht es zur Registrierung: Ja, ich will den Artikel kommentieren!

Interessiert an weiteren Kommentaren? Abonniere den Kommentar Feed!